Günter Tautz: Danke, EIBO!


 

Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs gehen nach dem Bewerbungstraining besser gewappnet in das Berufsleben

Ihlow. Insgesamt 74 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Hermann-Tempel-Gesamtschule Ihlow (HTG) haben sich im Februar dem vom Verein EIBO organisierten Bewerbungstraining gestellt. Bei der feierlichen Übergabe der Zertifikate lobten alle Redner die segensreiche Arbeit des Vereins EIBO, dessen Projekte in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft den schulischen Auftrag der Berufsvorbereitung sicherstellen würden.

 

Für den Festvortrag der Veranstaltung konnte die EIBO-Vorsitzende Anke Janssen den Geschäftsführer des Norddeicher Sozialwerkes Nazareth, Roman Siewert, gewinnen, der den Jugendlichen fünf Schlüsselworte mit auf ihren Lebensweg gab: Vertrauen wagen, Freunde haben, Menschen mögen, Ethik leben und Spiritualität achten.

 

HTG-Schulleiter Günter Tautz hatte zuvor bereits den Nutzen der EIBO-Aktionen für alle Teilnehmer hervorgehoben: Menschen lernen sich persönlich kennen, die sonst vielleicht nur aufgrund eines Bewerbungsbogens in Kontakt kommen. Bei dem Bewerbungsgespräch könnten sich also ein zukünftiger Chef und ein künftiger Azubi über den Weg laufen. Tautz wörtlich: "Davon profitieren alle, auch die Schule. Danke, EIBO!"

 

MdB Johann Saathoff berichtete aus seiner eigenen Erkenntnis, dass die Schülerinnen und Schüler aller drei EIBO-Schulen auf die Bewerbungsgespräche sehr gut vorbereitet seien, dass sie selbstbewusst auftreten würden und dass sie auch nicht in der letzten Jeans zu dem Vorstellungsgespräch erscheinen würden - auch nicht im Anzug, was aber auch nicht notwendig sei.

 

Handwerkskammerpräsident Albert Lienemann, der für 5.300 Handwerksbetriebe in Ostfriesland spricht, ermunterte die Schülerinnen und Schüler, die Berufe des Handwerks nicht voreilig abzutun. Im Internet könne man sich unter "# einfach machen" über die vielfältigen Ausbildungs-, Arbeits- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten im Handwerk informieren; 130 Berufe würden dort vorgestellt. Lienemann riet den Jugendlichen auch, einfach einmal einen Handwerksbetrieb in der Nähe zu besuchen und dort ggf. ein Praktikum zu machen.

 

Der Nds. Wirtschaftsminister und EIBO-Schirmherr Olaf Lies, der eine Video-Botschaft übermittelt hatte, lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit zwischen Schule, Verein und Wirtschaft; das sei vorbildlich und schaffe wichtige Kontakte.

 

Anke Janssen erinnerte daran, dass der Verein EIBO jährlich im Rahmen der Berufsinformation bei rund 800 Schülerinnen und Schülern der HTG Ihlow, der IGS Krummhörn/Hinte und der KGS Großefehn das Wissen über die regionale Wirtschaft verbreitere - insbesondere über Ausbildungs- und Arbeitsplatzangebote.

 

Und damit die Jugendlichen bei dem Vorstellungsgespräch nicht scheitern, lässt der Verein sie - in Zusammenarbeit mit der Schule - eine Bewerbung schreiben und setzt sie dem Stress eines Bewerbungsgespräches aus.

 

Bei den simulierten Bewerbungsgesprächen im Februar wurden überwiegend gute Ergebnisse erzielt: Bei den handwerklichen Berufen erreichten 14 von 33 Jugendlichen ein Herausragens (81 - 100 Prozent), 17 ein gut und nur 2 Schüler befriedigend. Bei den sozialen Berufen schnitten 11 von21 Jugendlichen mit herausragend und 10 mit gut ab, bei den Verwaltungs- und kaufmännischen Berufen 9 von 20 mit herausragend, 9 weitere mit gut und 2 mit befriedigend.

 

Sie alle bekamen jetzt ihre Testate sowie den von den Firmen- und Personalchefs ausgefüllten Feedbackbogen überreicht - außerdem eine Internetadresse, unter der sie sich ihr persönliches Bewerbungsvideo herunterladen können. Damit können alle weiter an sich arbeiten. Außerdem haben sie die Stresssituation einer Bewerbung nun schon einmal durchlebt und können bei der richtigen Bewerbung besser damit umgehen. Den Betrieben wurde die Möglichkeit geboten, motivierte Kandidaten für ihre Ausbildungsplätze kennen zu lernen und frühzeitig an sich zu binden.

 

Jahrgangsbeste war Finja Reiners, die das Traumergebnis von 95 Prozent erreichte. Sie hatte auch zugestimmt, dass während der Veranstaltung Ausschnitte aus ihrem Bewerbungsgespräch als Video gezeigt werden durften, das sie mit Ihlows Bürgermeister Johann Börgmann und der Gleichstellungsbeauftragten Gerda Janssen geführt hatte.

 

In der Veranstaltung wurden auch die Abschlusszeugnisse an die Teilnehmer der EIBO-Aktion "Arbeiten und Lernen" übergeben (siehe gesonderten Bericht).

 

 

Festansprache Roman Siewert

Roman Siewert hält die Festansprache vor rd. 190 Gästen aus Wirtschaft, von Behörden, Kindergärten,

Banken, Krankenkassen, Politik, Kammern, Eltern, LehrerInnen und von EIBO

 

 

SchülerInnen der HTG Ihlow

Alle 80 SchülerInnen des 9. Jahrgangs nach Erhalt ihrer Zertifikate

 

 

Jahrgangsbeste und EIBO-Vertreter

Jahrgangsbeste Finja Reiners (Dritte von rechts) wird beglückwünscht von (v. r.) Anke Janssen,

Roman Siewert, Johann Saathoff, Gerda Janssen, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ihlow,

Günter Tautz, Arno Ulrichs, IHK, Albert Lienemann