Aktion "Bewerbungsgespräch für einen Ausbildungsplatz" vom 24. bis 26. Februar 2015

 

 


HTG Ihlow


 

Teilnehmende Betriebe und Kontaktinformationen

 

autotec
autotec-kontakt
blickwinkel
blickwinkel-kontakt
Freese-Alberts
Freese-Alberts-kontakt
Freese-Beekhuis
Freese-Beekhuis-kontakt
Harms-Ulrich
Harms-Ulrich-kontakt
ihlow
ihlow-kontakt
janssen
janssen-kontakt
jeschke
jeschke-kontakt
jung
jung-kontakt
kiga-behrens-gastmann
kiga-behrens-gastmann-meerhuuske-kontakt
kiga-behrens-gastmann-pusteblume-kontakt
kiga-Hinrichs-Doering
kiga-Hinrichs-Doering-kornblume-kontakt
kiga-Hinrichs-Doering-zwergennest-kontakt
krull
krull-kontakt
polizei
polizei-kontakt
poppen-tammen
poppen-tammen-kontakt
raiba
raiba-ochtelbur-kontakt
raiba-simonswolde-kontakt
schoenemann
schoenemann-kontakt
wurpts
wurpts-kontakt
01/37 
start stop bwd fwd

 

 


  Ziel | Partnerbetriebe | Presse | Aktionsbeschreibung

 

 


 

 

 

Gemeinsame Aktion zur Persönlichkeitsstärkung und zur Verbesserung von Berufschancen

EIBO, HTG-Ihlow, Unternehmen und Gewerbevereine organisieren weitere Aktion zum Thema Übergang von Schule und Beruf

 

  • Der Verein EIBO (Verein zur Entwicklung, Information und Bildung junger Menschen in Ostfriesland e. V.) führte zusammen mit der Hermann-Tempel-Gesamtschule, Unternehmen und den Gewerbevereinen der Gemeinde Ihlow neben der Aktion zur Berufsorientierung und gegen Fachkräftemangel eine weitere Aktion zum Thema Übergang von Schule und Beruf durch.

  • Die Aktion fußt auf dem bereits seit längerer Zeit von der HTG in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit angebotenen Bewerbungstraining. Die dort vermittelten theoretischen Kenntnisse sollen die Schülerinnen und Schüler in unter realistisch simulierten Bedingungen organisierten Bewerbungsgesprächen erproben können. Die Aktion findet zeitlich nach dem Bewerbungstraining statt.

  • Bei den simulierten Bewerbungsgesprächen gehen wir von folgender Überlegung aus: Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch geht der Weg zum Ausbildungsplatz in die zweite entscheidende Runde. Die Bewerbungsunterlagen haben die grundsätzliche Eignung des Bewerbers aufgezeigt und das Interesse des möglichen künftigen Ausbildungsbetriebes geweckt. Im Vorstellungsgespräch möchte der Arbeitgeber nun mehr über die Persönlichkeit, die Teamfähigkeit, die Motivation, die Leistungsbereitschaft und die Fähigkeiten des Bewerbers in Erfahrung bringen und abgleichen, inwieweit dieser die Voraussetzungen und Anforderungen der künftigen Berufstätigkeit und des Arbeitgebers erfüllen kann.

  • Dabei soll den Schülerinnen und Schülern vermittelt werden, dass grundsätzlich jedes Vorstellungsgespräch im Zusammenhang mit einem Ausbildungsplatz ein bisschen anders verläuft - allerdings meist einem klassischen Muster folgt. In der Regel geht es um Fragen zu der Bewerbung, der künftigen Tätigkeit und dem Ausbildungsbetrieb. Typische Fragen, mit denen der angehende Azubi rechnen sollte, sind beispielsweise 

 

  • weshalb sie/er gerade diesen Beruf erlernen möchte.
  • wie sie/er sich ihren/seinen künftigen Berufsalltag vorstellt.
  • welche praktischen Erfahrungen und persönlichen Interessen sie/er mitbringt, die besonders gut zu dem angestrebten Beruf passen.
  • weshalb sie/er die Ausbildung gerade bei diesem Unternehmen absolvieren möchte.
  • was sie/er über das jeweilige Unternehmen weiß und was ihr/ihm an dem Unternehmen besonders gut gefällt.

 

  • Damit dient die Aktion gleichzeitig der Stärkung und Entfaltung der Persönlichkeit der Jugendlichen. Sie können unter realistischen Bedingungen ausprobieren, wie sie mit der Situation des Bewerbungsgesprächs zurecht kommen, ihre Souveränität beim Umgang mit nicht erwarteten Fragen schulen und gleichzeitig anhand des Gesprächs ihre bisherige Berufsorientierung überprüfen.

  • Die Aktion Bewerbungsgespräch soll in folgendem Modus angeboten werden: Nach dem Bewerbungstraining wählen die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs zwei Berufe aus, die ihren Eignungen und Interessen am stärksten entsprechen und für die sie sich für einen Ausbildungsplatz bewerben möchten. Aus Vertretern der örtlichen Unternehmen und von EIBO werden für die verschiedenen Berufe Gruppen für die Ausbildungsberufe gebildet. Diese Gruppen (zwei bis drei Personen) führen mit den Jugendlichen die Bewerbungsgespräche. Die Bewerbungsgespräche finden außerhalb der HTG statt und sollen möglichst realistisch die Situation von Bewerbungsgesprächen simulieren. Insofern soll bei den Vertretern, die die Gespräche mit den Jugendlichen führen, fachliche und betriebliche Kompetenz sichergestellt werden. Nach den Gesprächen erhalten die Schülerinnen und Schüler ein konstruktives Feedback hinsichtlich ihres Auftretens im Gespräch. Dieses Feedback hilft den Schülerinnen und Schülern, vorhandene Defizite bis zum Zeitpunkt realer Bewerbungsgespräche abzubauen.

 

Die Einzelheiten:

  • Datum: 24. bis 26. Februar 2015
  • Ort: Gemeindehaus der ev.-luth. Kirchengemeinde für Ihlowerfehn und Ludwigsdorf, Plaggefelder Str. 6, 26632 Ihlow-Ihlowerfehn
  • Beteiligte: Verein EIBO, Hermann-Tempel-Gesamtschule Ihlow, Unternehmen und Gewerbevereine aus der Gemeinde Ihlow
  • Durchführung von Bewerbungsgesprächen in technischen, handwerklichen, kaufmännischen, sozialen und Verwaltungsberufen unter realistischen Bedingungen
  • Erfolgskontrolle/Evaluation: Im Anschluss an die Aktion soll nach einer Aussprache im Klassenverband eine gemeinsame Auswertung unter Einbeziehung aller Organisatoren erfolgen.

 

 


 

 

 

 

Unsere Partnerbetriebe